STORY & PHILOSOPHIE

Decaserve

DIE STORY

Leidenschaft zum eCommerce

Die Entwicklungen & Möglichkeiten sind faszinierend.

Seit wir vor 14 Jahren mit der Erstellung von Onlineshops begannen, haben Shop-Systeme eine gewaltige Entwicklung erlebt.
Onlineshops sind inzwischen weitaus flexibler, technisch komplexer & leichter bedienbar geworden. Module, Addons, Templates, diverse API`s, sowie Waren-, & Lagerwirtschaften erleichtern dem Kunden, als auch dem Betreiber das Handling.
Sichere Zahlungsmöglichkeiten, Live-Paketverfolgung, sowie SSL-Verschlüsselung sind ein Must-Have für den modernen Online-Vertrieb.
Automatische Imports von Zulieferer-Daten in den eigenen Webshop, sowie der automatische Export auf Vertriebskanäle & Onlinemärkte, wie Ebay, Amazon, Rakuten, Real.de u.v.a. ermöglichen die Produkte aus Ihrem System zu multiplizieren und dort anzubieten wo sich Ihre Kunden bereits befinden. Entgegengesetzt findet der Import von Bestellungen in den eigenen Onlineshop und die Weiterleitung zum Auslieferer statt. Im Grunde ist es nicht mehr notwendig seine Produkte physisch vor Ort zu lagern und dennoch als Dropshipper eine größere Produktbreite anzubieten, als es den meisten Großhändlern möglich ist.
Alternativ kann man sich mit einer begrenzten, aber gut sortierten Produktpalette eine eigene Marke aufbauen. Als Beispiel sei nur “Daniel Wellington” erwähnt. Der Betreiber Filip Tysander startete sein Unternehmen 2011 mit 21.000 €. Aktuell macht der Onlineshop einen Jahresumsatz von 170 Mill. € vor Steuer.
Starten Sie doch auch in neue Märkte & neue Möglichkeiten!

Mustershop mit Modified-Shoftware erstellt: siehe hier …

Warum einen Onlineshop?

Markensterben ist seit einigen Jahren ein Unwort, dass umgeht. Auch große Marken verlieren den Anschluß an die Marktentwicklung, während junge StartUps mit Ihren Umsätzen durch die Decke gehen. SEO, Onlinemarketing, Social-Marketing, Usuability, Responsivity, Branding, lauten die neuen Begriffe im Verkauf. Ein Unternehmen – auch ein lokales – existiert ohne eigene Website quasi nicht!

Möglicherweise erreichen Sie mit Ihrem Onlineshop nicht Millionen Kunden weltweit – wie vor vielen Jahren noch proklamiert. Aber Sie können national und international skalieren & die Zahl Ihrer Kunden um ein Vielfaches potenzieren. Lassen Sie uns darüber reden …

PHILOSOPHIE

Die Kunst liegt im Weglassen!

Regel Nr. 1: So viel wie nötig & so wenig wie möglich!

Sie betreten einen Baumarkt auf der Suche nach einer bestimmten Schraube. An der Eingangstür läuft ein Countdown. Nach gefühlten 20 Sekunden öffnet sich die Tür. Im ohnehin vollgestellten Eingangsbereich läuft zusätzlich ein Show-Programm mit Volkstänzen. Endlich haben Sie die Schraubenregale gefunden. Während Sie die Eine unter mehreren hundert Schrauben suchen, spricht Sie ein Mitarbeiter an. Er kann Ihnen bei den Schrauben zwar nicht helfen, aber er verspricht Ihnen, dass er Ihren Postkasten mit Werbung füllen wird, wenn Sie ihm Ihre Adresse verraten.

Ihre Schraube haben Sie leider noch immer nicht gefunden. Am Informationsstand steht ein Schild, dass zur Zeit kein Mitarbeiter zur Verfügung stehe, es aber nett sei, dass Sie diesen Baumarkt besuchen.

Während der gesamten Zeit hören Sie Durchsagen, wie: “Herr Müller hat vor 12 Minuten einen 250gr-Hammer der Marke XYZ gekauft.” “Frau Meier hat vor 30 Sekunden die LED-Leuchte “Neapel” der Marke ABC gekauft.”

Nach einiger Zeit gelangen Sie mitsamt Ihrer Schraube zur Kasse. Die Kassiererin empfiehlt Ihnen (un)passend zu Ihren Schrauben noch die Wandfarbe “LILA LOVE”, sowie das 5er-Set Kissenbezüge aus dem Wochenangebot.

Sie mögen das jetzt witzig oder absurd finden, aber genau das wird in vielen Onlineshops praktiziert. Sie nerven, überinformieren und vertreiben so letztendlich “erfolgreich” ihre Kunden.

Sobald ein Kunde eine Seite des Shops öffnet springt ein Popup für den Newsletter auf. Ein Online-Chat der Hilfe anbietet aber nicht antwortet. Ein Countdown will sagen, dass der Artikel nur noch xx Sekunden für mich “reserviert” ist & am unteren Rand wird fortlaufend angezeigt, dass gerade der & der Kunde eben diesen Artikel gekauft hätte. Fake! Und Ihr Kunde spürt das.

Bedienen Sie Ihre Kunden. Geleiten Sie sie durch ein Einkaufserlebnis, das letztendlich zum Verkauf führt & dass ihm in angenehmer Erinnerung bleibt. Sorgen Sie dafür, dass er letztendlich Kauflust empfindet. Belästigen Sie ihn besonders während des Bezahlvorganges auf keinen Fall mit störenden Reizen.

Vergessen Sie nie: Nur zwei Clicks weiter wartet bereits der Wettbewerb auf Ihre Kunden.

Sicher kennen Sie den Spruch: “Wer nichts wird, wird Wirt.” – die “Restaurantretter-Shows” im TV sind hinreichend bekannt. Leider trifft diese Weisheit auch auf eine Vielzahl von Onlineshop-Betreibern zu. Es war noch niemals so einfach einen Onlineshop zu erstellen – das ist die gute Nachricht, aber eben auch die schlechte.

Ideenlos, konzeptlos, überfrachtet, keinem noch so nutzlosen Gimmick wurde ausgewichen. Es wird installiert und gebastelt, was die Technik hergibt. Wenn der Shop dann nicht verkauft, liegt es an der Software, dem Kunden, dem Produkt oder der einen Zahlungsweise, die man noch nicht installiert hat.

Unscharfe Produktbilder mit unruhigem Hintergrund, massenweise Fettschrift – möglichst in Kunterbunt & ohne klare Strukturen oder gar Serifenschriften in den Produktbeschreibungen. Last but not least werden Shopfarben genutzt, die jedem Bordell oder jeder Disco Ehre machen würden.

Ihr Onlineshop muss klar & übersichtlich gestaltet sein. Ihr Kunde muss alles dort finden, wo er es erwartet. Layout-Experimente mögen einer Luxusmarke gut zu Gesicht stehen. Dort verkauft aber eben die Marke. Geben Sie Ihrem Kunden die Zeit sich zu orientieren. Bieten Sie ihm die Möglichkeit entspannt Ihr Angebot zu erkunden.

Erst dann können Sie dem Kunden eventuell einen Bonus für z.B. die Newsletter-Anmeldung o.ä. anbieten. Am Besten aber erst nach dem Kaufvorgang. Hat ein Kunde durch seinen Kauf Interesse an Ihren Artikeln bewiesen, wird er sich gern über echte Neuigkeiten informieren lassen. Und ein Bonus zum Abschluss für einen zweiten Einkauf generiert Kundenbindung & Wiederverkäufe.

Cross-Selling oder Bundle-Angebote sind ein gutes Marketingmittel – aber bitte nicht während des Bezahlvorgangs und vor Allem sinnstiftend. Der Vorgang des eigentlichen Kaufs – von der Eingabe persönlicher Daten bis zur Kaufbestätigung – ist hochsensibel. Wer jetzt seinen Kunden mit Zusatzangeboten, überflüssigen Fragen (“Wie haben Sie uns gefunden?”) oder unnötigen Informationen nervt, hat ihn in der Regel verloren. Der Gesetzgeber zwingt Shopbetreiber bereits zur Genüge seine Kunden mit Informationen & Bestätigungen zu belästigen. Belassen Sie es dabei.

Lassen Sie uns das Internet zu einem schöneren Ort machen! Decaserve ist dazu bereit, Sie auch?

Es ist Zeit für Ihr Projekt

Gern berät Decaserve Sie in einem ersten kostenlosen & unverbindlichen Erstgespräch zum Thema Onlineshop, Konzept & Strategie. Wir sprechen mit Ihnen über Ihr Projekt und finden die passende Lösung für Ihren Weg in den eCommerce. Wir erfragen die notwendigen Eckpunkte, sowie den Ist-Zustand bezüglich Internet-Aktivität. Weiterhin ermitteln wir Ihren gegenwärtigen & zukünftigen Bedarf. Das ist entscheidend für Ihre Online-Expansion und die dafür notwendige Skalierbarkeit der zu wählenden Software.